Die 5 besten Tipps zur Warnweste

Warnweste bei Autoreise immer Pflicht

1. Keine Autoreise ohne Warnweste

Seit Juli 2014 gilt auch in Deutschland die Pflicht, stets eine Warnweste im Kraftfahrzeug mitzuführen. Motorradfahrer bleiben gegenüber Autofahrern besser gestellt. Sie müssen keine Sicherheitsweste im Motorrad mitführen, auch Wohnmobile sind von der Regelung bisher nicht betroffen. Bei einem Verstoß gegen die Warnwestenpflicht sieht der Bußgeldkatalog ein geringes Bußgeld vor, Punkte oder ein Fahrverbot sind zum Glück nicht zu befürchten.

2. Im Ausland gelten oft strengere Regeln

Auch in fast allen anderen Ländern der Europäischen Union gibt es mittlerweile die Pflicht, eine Warnweste im Auto mitzuführen. Als erste europäische Länder hatten Italien und Spanien bereits 2004 eine Warnwesten-Pflicht beschlossen, weitere Länder planen die Einführung.

In diesen Ländern ist eine Warnweste Pflicht:

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Finnland
  • Frankreich
  • Italien
  • Kroatien
  • Luxemburg
  • Norwegen
  • Österreich
  • Portugal
  • Rumänien
  • Serbien
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn

(Stand Januar 2016)

Wie alle Verkehrsvorschriften können sich die Details der Warnwesten-Pflicht von heute auf morgen ändern. Das gilt besonders für die Regelungen im Ausland. Eine gute Übersicht über die jeweils aktuelle Rechtslage in Europa gibt es beim ADAC.

3. Mindestens 2 Westen pro Fahrzeug

In Deutschland reicht eine Warnweste pro Fahrzeug, nicht für jede mitfahrende Person muss sich eine eigene Weste im Fahrzeug befinden.Dies ist in anderen europäischen Staaten oft abweichend geregelt. Gerade  vor einer Autoreise sollte man sich diesbezüglich informieren. Denn im europäischen Ausland ist bei Verstößen gegen die Pflicht, eine Warnweste im Fahrzeug mitzuführen oder sie zu tragen mit saftigen Bußgeldern oder Strafen zu rechnen.

4. Die Farbe ist egal

Die Warnweste darf rot, gelb oder orange sein. Sie muss jedoch das europäische Kontrollzeichen EN 471 tragen. Dies lässt sich meistens auf dem Wäscheschild ablesen.

5. Warnweste im Auto griffbereit aufbewahren

Die Weste sollte auf jeden Fall griffbereit im Auto verstaut sein, ganz unten im Kofferraum unter dem Gepäck oder Reserverad bringt die Weste im Notfall nichts. Denn in vielen Ländern droht ein Bußgeld, wenn man die Weste außerhalb des Fahrzeugs nicht trägt. Automobilclubs raten, die leuchtende Farbenpracht schon vor dem Aussteigen aus dem Auto anzuziehen. Bereits auf dem Weg zum Kofferraum kann sonst eine Strafe drohen.Bewahren Sie die Sicherheitsweste daher im Fahrgastraum auf, etwa im Handschuhfach oder in den Seitenfächern.

Photo by brandbook.de

Ein Gedanke zu „Die 5 besten Tipps zur Warnweste“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.